Logo EmK

Evangelisch-methodistische Kirche

Gemeindebezirk Reichenbach mit den Gemeinden Reichenbach, Mylau und Unterheinsdorf

Informationen

  • Gemeindebrief 04-05

  • Erscheinungsweise:
       zweimonatlich, 6 Ausgaben pro Jahr
  • Nächste Ausgabe:
       24. Mai 2020
  • Redaktionsschluss:
       04. Mai 2020
- - -
 

Fahrdienst

Ansprechpartner für Reichenbach:   Dieter Kießling, Tel. 03765 63515


Ansprechpartner für Mylau:   Wolfgang Hendel, Tel. 03765 305818

Karfreitag-Gottesdienst von Bischof Harald Rückert

Für den Karfreitag in der kommenden Woche bietet Bischof Harald Rückert zusammen mit einer kleinen Gruppe eine Gottesdienstübertragung aus der EmK-Christuskirche in Frankfurt am Main an.

Der Video-Stream steht am 10. April ab 10 Uhr über den You-Tube-Kanal der EmK (www.youtube.com/user/emkde) bereit.

Das Video kann auch zeitversetzt und auch noch in den darauffolgenden Tagen angeschaut werden.

Wort an die Gemeinde von Mitja Fritsch

Liebe Geschwister und Freunde unserer Gemeinden in Reichenbach, Mylau und Unterheinsdorf,

in diesen Tagen erscheinen die neuen Gemeindenachrichten. Manches von dem, was darin enthalten ist, was wir geplant hatten und vorbereiten wollten, wird nicht stattfinden. Noch ist kein wirkliches Ende dieser Sondersituation mit Corona in Sicht.

Nach vielen Telefonaten mit Euch und Euren Familien will ich an dieser Stelle ein paar wenige Eindrücke mit Euch teilen.

Ich bin zunächst sehr dankbar dafür, dass Ihr Euch im Glauben geborgen und von Gott getragen erfahrt. Freunde, Nachbarn und Familien helfen sich gegenseitig, diese Tage so gut wie möglich durchzustehen.

Im Gebet sind wir miteinander verbunden, aber auch durch persönliche Bibellese und die verschiedenen Möglichkeiten wie eben das Telefon, die Email oder auch eine Whatsapp Gruppe, die durch Cornelia Burghardt angeregt wurde. Wer daran teilnehmen möchte, gebe ihr oder mir bitte Bescheid. Notwendig ist ein Smartphone mit der entsprechenden App.

Viele von Euch nutzen die Gottesdienste und Andachten in Radio und Fernsehen. Gut, dass es das gibt. Das ersetzt sicher nicht den persönlichen Kontakt, aber stärkt und hilft dabei, sich auf Gott, auf seine Weisungen, auf seine Nähe auszurichten, Kraft für den Alltag zu gewinnen und sich auch miteinander anders verbunden zu erfahren.

Übrigens: sonntags brennen in unserer Kirche in Reichenbach von 09.30 Uhr bis 10.30 Uhr die Kerzen und die Türen stehen weit offen. Vielleicht ist es nur ein kleines Zeichen, aber in dieser Zeit spüre ich besonders, wie sehr mir das Miteinander mit Euch fehlt und wie sehr wir dennoch in Gedanken und im Gebet verbunden sind. Und abends singen wir als Familie auf dem Balkon, ebenso wie auch andere, um 19.00 Uhr das Lied: Der Mond ist aufgegangen (EM 635).

Eine Frage, die ich gelegentlich bei den Telefonaten mit Euch hörte, drehte sich um die finanzielle Situation unserer Gemeinde. Was wird mit den Kollekten und Monatsbeiträgen?
Zunächst werden wir abwarten müssen, wie lang diese Distanz dauert. Persönlich lege ich die Kollekte, die ich im Gottesdienst gegeben hätte, beiseite und werde sie dann bei unserem ersten Gottesdienst gesammelt einlegen. Vielleicht ist das auch eine Anregung für Euch. Vielleicht habt Ihr aber auch noch ganz andere Ideen.
Diejenigen, die ihre Monatsbeiträge und auch das Frühjahrsdankopfer auf bewährte Weise in Kuverts mitgebracht haben, können es ebenso handhaben. Möglich ist aber auch eine Umstellung auf Dauerauftrag bzw. Überweisung. Im Finanzausschuss werden wir uns wohl auch nochmal über eine Sondersammlung nach der Corona-Zeit verständigen. Aber alles zu seiner Zeit.

Danke an dieser Stelle zunächst für Euer Mitdenken und Nachfragen.
Danke für alle Rücksichtnahme und Anteilnahme.
Danke, dass Ihr untereinander Kontakt haltet und gegenseitig mittragt.
Danke auch für alle Angebote zu praktischer Hilfe.

Wer solche Hilfe benötigt oder auch seelsorgliche Hilfe in Anspruch nehmen möchte, rufe mich gerne an. Wie ich in diesen Tagen neu gelernt habe, kann man auch am Telefon miteinander beten.
Die Telefonnummer des Gemeindebüros lautet: 03765/12387.
Zusprechen will ich Euch auf diesem Weg einen Bibelvers, mit dem Paulus seinen zweiten Brief an die Korinther beginnt:
Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus! Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater des Erbarmens und Gott allen Trostes. Er tröstet uns in all unserer Not, damit auch wir die Kraft haben, alle zu trösten, die in Not sind, durch den Trost, mit dem auch wir von Gott getröstet werden.

In solch tröstender und getrösteter Verbundenheit grüßt Euch herzlich

Mitja Fritsch (Pastor)

Kurzgottesdienste von radio m

Drei Hörtipps über Beiträge von Menschen aus der EmK

Die einfachste Methode, um regelmäßig dabei zu sein: Die Andachten auf www.radio-m.de abonnieren!

Wer das tut, bekommt ab sofort neben den täglichen Andachtslinks auch den Sonntags-Link.

TelefonSeelsorge - ChatSeelsorge

TelefonSeelsorge Vogtland

Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten. (Psalm 50,15)

Mitten in die Not der Menschen spricht Gott seine Einladung und gibt sein Versprechen!

In der Corona-Krise erleben viele Menschen eine große Not. Da ist die Sorge um die Gesundheit, die Angst in aller Unsicherheit, die Frage nach dem Sinn. Diese Gedanken und Fragen werden gehört. Unsagbares findet seinen Platz. Ein Gespräch bringt Entlastung. Ein Gebet trägt.

Die TelefonSeelsorge Vogtland ist auf 2 Leitungen rund um die Uhr 24 Stunden erreichbar.

0800 1110111 oder 0800 1110222

ChatSeelsorge: online.telefonseelsorge.de

Gemeindejubiläum 2020

Informationen des Festkomitees

Zu einem ersten Treffen kamen am 9. Januar acht Geschwister und der Gemeindepastor zusammen. Vorrangig ging es an diesem Abend um organisatorische Fragen.

Bereits festgelegt wurde der grobe Ablauf für Sonntag, den 04. Oktober. Die Feierlichkeiten werden mit einem Festgottesdienst um 09.30 Uhr beginnen. Außerdem wurde über die Aufgabenverteilung beraten und Verantwortliche vorgeschlagen für Planung des Gottesdienstes, musikalische Gestaltung, Erstellung von Chronik und Rückblick, Kinderbetreuung, Mittagessen, Kaffeetrinken und vieles mehr. In den nächsten Monaten bis zum Sommer geht es darum, Detailfragen zu klären. Dafür sind monatliche Treffen geplant.

Die Einladung geht nicht nur an die Mitglieder der Arbeitsgruppe. Jeder, der in irgendeiner Form mithelfen kann, ist herzlich willkommen. Momentan suchen wir Geschwister, die uns bei Chronik und Rückblick unterstützen können mit kleinen Geschichten und Anekdoten und auch mit Bildmaterial. Ansprechpartner für diese Aufgabe sind Martin Schneider, Christa Schneider, Matthias Schwabe, Beate Lindner und Dieter Kießling.Kommt auf sie zu, wenn Ihr mit Material aushelfen könnt. Bei Fragen zur Vorbereitung helfen auch Cornelia Burghardt sowie Michael und Anja Brückner gern weiter.

Das Festkomitee trifft sich wieder vorraussichtlich am 23.04. 19.30 Uhr in Reichenbach.
Herzliche Einladung.

Türkollekte

Damit wir auch weiter notwendige Reparaturen durchführen und Verpflichtungen nachkommen können, erbitten wir jeweils am 1. Sonntag im Monat eine Türkollekte. Wir danken allen Spendern für diesen wichtigen Beitrag.

  • 03.05. Für den Erhalt der Gebäude und Grundstücke
  • Sonderopfer

    12.04. Frühjahrsdankopfer/Osterdankopfer

Gemeindebrief 2020

  Redaktionsschluss erscheint am
Heft Februar-März 13.01. 26.01.
Heft April - Mai  16.03.  29.03. 
Heft Juni - Juli  04.05.**  24.05. 
Heft August - September  08.07.*  26.07. 
Heft Oktober - November  14.09.  27.09. 
Heft Dezember - Januar ́21  15.11.  29.11. 

**Im Mai erscheint der Gemeindebrief eine Woche eher, da wir am 31.05. in der Stadtkirche in Mylau beim Gottesdienst sind.

*Wegen Urlaub und Ferienbeginn ist der Redaktionsschluss für Aug - Sep etwas früher. Die Daten stehen auch im Impressum jeden Heftes. Eure Termine, Artikel und Fotos erreichen mich am besten über die bekannte Adresse: redaktion@emk-reichenbach.de